Ihr Therapeut für Alternativmedizin in Unna

Termin vereinbaren

Erfahren Sie hier mehr über mich und meinen Werdegang in der Naturheilkunde. Außerdem möchte ich Ihnen meine Partner vorstellen und hilfreiche Links mit Ihnen teilen. Bei Fragen bin ich gerne für Sie da, um Ihnen eine umfassende Beratung zu bieten.

Ihr Heilpraktiker Alexander Heinze

Alexander Heinze wurde 1954 in Oldenburg geboren und kam über verschiedene berufliche und teilweise sehr schmerzliche gesundheitliche Etappen zu seiner sehr geliebten Tätigkeit als naturheilkundlich und homöopathisch orientierter Heilpraktiker. Seine Heilpraktikerausbildung absolvierte Alexander Heinze innerhalb von insgesamt vier Jahren. 

Nach der Vollzeitausbildung an der Verbandsschule des Nordrhein-Westfälischen Landesverbandes des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker FDH e.V. in Bochum, die von 1986 bis 1988 dauerte, erhielt er seinen Abschluss mit der Überprüfung beim Gesundheitsamt des Kreises Unna im Dezember 1988. 

Zwischen 1986 und 1990, somit auch schon während der Ausbildung, arbeite er als Assistent und freier Mitarbeiter in verschiedenen Naturheilpraxen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und erwarb zahlreiche Qualifikationen in verschiedenen Fachbereichen, u. a. in der Chiropraktik, Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn, Homöopathie, Bioresonanztherapie, Neuraltherapie, Bachblüten-Therapie, Akupunktur, Spagyrik, Fußreflexzonenbehandlung, Massagetechniken und verschiedenen Naturheilverfahren. Im Jahr 1989 öffnete Alexander Heinze die Türen seiner eigenen Praxis.

Offener Brief an die Patientinnen und Patienten meiner Heilpraktiker-Praxis

Sie werden in den Medien gehört oder gelesen haben, dass häufig sehr negativ über die Arbeit der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker berichtet wird.
Als Heilpraktiker mit einer Praxis seit 1989 bin ich erschrocken bis erschüttert, wie ein aus meiner Sicht vollkommen verdrehtes und falsches Bild über uns, unsere Ausbildung und unsere Arbeit gezeichnet wird.

Das Bundesgesundheitsministerium, Gesundheitsministerien der Bundesländer und manche Abgeordnete denken über Änderungen unserer Berufsgrundlagen nach. Ich weiß nicht, in welche Richtung das gehen wird und ob meine Behandlungsmöglichkeiten beschnitten werden. Derzeit scheint alles möglich bis hin zu einer Abschaffung der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker.

Sie können sich per Brief oder Mail an das Bundesgesundheitsministerium, die Länderministerien oder Ihren Wahlkreisabgeordneten wenden. Mein Berufsverband hat hierzu einen Mustertext entwickelt, aus dem Sie gerne zitieren dürfen. Das Musterschreiben erhalten Sie bei mir.

Lernen Sie meine Partner kennen

Ich arbeite mit vielen Partnern zusammen, um Ihnen eine allumfassende Behandlung zu bieten.

Logo Mitglied im Berufs- und Fachverband Freie Heilpraktiker e.v.